1_hs_group_carrer_home_header

Karriere

Auf Erfolgskurs

Berufserfahrene und Hochschulabsolventen

Ob neue Herausforderung oder Direkteinstieg nach dem Studium, die Hamburg Süd bietet vielfältige Karrierechancen. Wir investieren in vielfältige Maßnahmen, um die Entwicklung unserer Mitarbeiter sicherzustellen. Das Spektrum reicht von Web-Based Trainings und Seminaren bis hin zu Coachings und Mentorings. Darüber hinaus fördern wir Mitarbeiter mit besonderem Potenzial über individuelle Entwicklungsprogramme.

3_hs_group_carrer_home_kaufleute

Ausbildungsberufe bei der Hamburg Süd

Allgemein

Für den erfolgreichen Start ins Berufsleben können Sie bei der Hamburg Süd zwischen fünf Ausbildungsgängen wählen.

Allen Ausbildungsberufen bei der Hamburg Süd ist eines gemeinsam: Wir machen Ihnen den Einstieg leicht. Ein Azubi aus einem höheren Jahrgang hilft Ihnen dabei, sich zu orientieren. In jeder Abteilung, die Sie bei der Hamburg Süd durchlaufen, steht Ihnen ein Ansprechpartner zur Seite. Seminare und Sprachkurse bieten die Chance, auch außerhalb des Ausbildungsalltags dazuzulernen. Angehende Schifffahrtskaufleute haben zudem ab dem zweiten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, sechs bis acht Wochen in einem europäischen Hamburg Süd-Büro zu verbringen und erste internationale Berufserfahrung zu sammeln. Auch über die Ausbildung hinaus unterstützt die Hamburg Süd Sie auf Ihrem Karriereweg: Nach erfolgreichem Abschluss können unsere Azubis sich auf akademischem Niveau zum Bachelor of Shipping, Trade and Transport (BSc) oder Bachelor of Arts in International Travel Tourism Management (BA ITTM) fortbilden. Denjenigen mit gutem mittlerem Schulabschluss bieten wir außerdem die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben.

Mehr Informationen zu den Bachelor-Studiengängen finden Sie hier

Schifffahrtskaufleute

steuern alle Aufgaben, die mit dem Betrieb und dem Einsatz von Seeschiffen verbunden sind. Als Schifffahrtskaufmann oder -frau organisieren Sie zum Beispiel die Abfertigung im Hafen, planen den Seetransport von Gütern oder kontrollieren und optimieren die Fahrpläne unserer Liniendienste. Dabei stehen Sie im Kontakt mit Kunden, Lieferanten und Bordpersonal.

Kaufleute für Büromanagement

sind echte Allrounder. Sie sorgen dafür, dass der Informations- und Kommunikationsfluss funktioniert, und sie übernehmen organisatorische Tätigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel die interne und externe Korrespondenz oder die Koordination von Arbeitsabläufen.

Informatikkaufleute

arbeiten in Projekten zur Planung und Einführung oder Anpassung neuer IT-Systeme. Hierfür müssen sie die betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Zusammenhänge innerhalb des Unternehmens gut kennen, sodass sie passende IT-Lösungen für die Fachabteilungen entwickeln können.

Fachinformatiker

beherrschen sowohl technische als auch kaufmännische Grundlagen. Sie konzipieren nicht nur Softwarelösungen und setzen sie um, sondern sie sind unter anderem für die Beratung der Anwender zuständig.

Tourismuskaufleute

vermitteln und organisieren Reisen. Sie sind in der Kundenberatung tätig und planen Pauschal- oder Individualreisen, buchen Flugtickets, Hotels, Mietwagen oder Eintrittskarten. Aber auch die Kostenabrechnung und das Beschwerdemanagement gehören zu ihrem Aufgabenbereich.

Fragen und Antworten

Welche Voraussetzungen muss ich für einen Ausbildungsplatz erfüllen?
Was passiert, nachdem ich meine Bewerbung verschickt habe?
Wie und wo findet der Berufsschulunterricht statt?

Antworten auf diese und noch mehr Fragen finden Sie hier

Kontakt

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern:
Charlotte van Heteren-Frese and Saskia Otto
ausbildung@hamburgsud.com

Allgemein

Für den erfolgreichen Start ins Berufsleben können Sie bei der Hamburg Süd zwischen fünf Ausbildungsgängen wählen.

Allen Ausbildungsberufen bei der Hamburg Süd ist eines gemeinsam: Wir machen Ihnen den Einstieg leicht. Ein Azubi aus einem höheren Jahrgang hilft Ihnen dabei, sich zu orientieren. In jeder Abteilung, die Sie bei der Hamburg Süd durchlaufen, steht Ihnen ein Ansprechpartner zur Seite. Seminare und Sprachkurse bieten die Chance, auch außerhalb des Ausbildungsalltags dazuzulernen. Angehende Schifffahrtskaufleute haben zudem ab dem zweiten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, sechs bis acht Wochen in einem europäischen Hamburg Süd-Büro zu verbringen und erste internationale Berufserfahrung zu sammeln. Auch über die Ausbildung hinaus unterstützt die Hamburg Süd Sie auf Ihrem Karriereweg: Nach erfolgreichem Abschluss können unsere Azubis sich auf akademischem Niveau zum Bachelor of Shipping, Trade and Transport (BSc) oder Bachelor of Arts in International Travel Tourism Management (BA ITTM) fortbilden. Denjenigen mit gutem mittlerem Schulabschluss bieten wir außerdem die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben.

Mehr Informationen zu den Bachelor-Studiengängen finden Sie hier

Schifffahrtskaufleute

steuern alle Aufgaben, die mit dem Betrieb und dem Einsatz von Seeschiffen verbunden sind. Als Schifffahrtskaufmann oder -frau organisieren Sie zum Beispiel die Abfertigung im Hafen, planen den Seetransport von Gütern oder kontrollieren und optimieren die Fahrpläne unserer Liniendienste. Dabei stehen Sie im Kontakt mit Kunden, Lieferanten und Bordpersonal.

Kaufleute für Büromanagement

sind echte Allrounder. Sie sorgen dafür, dass der Informations- und Kommunikationsfluss funktioniert, und sie übernehmen organisatorische Tätigkeiten. Dazu gehören zum Beispiel die interne und externe Korrespondenz oder die Koordination von Arbeitsabläufen.

Informatikkaufleute

arbeiten in Projekten zur Planung und Einführung oder Anpassung neuer IT-Systeme. Hierfür müssen sie die betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Zusammenhänge innerhalb des Unternehmens gut kennen, sodass sie passende IT-Lösungen für die Fachabteilungen entwickeln können.

Fachinformatiker

beherrschen sowohl technische als auch kaufmännische Grundlagen. Sie konzipieren nicht nur Softwarelösungen und setzen sie um, sondern sie sind unter anderem für die Beratung der Anwender zuständig.

Tourismuskaufleute

vermitteln und organisieren Reisen. Sie sind in der Kundenberatung tätig und planen Pauschal- oder Individualreisen, buchen Flugtickets, Hotels, Mietwagen oder Eintrittskarten. Aber auch die Kostenabrechnung und das Beschwerdemanagement gehören zu ihrem Aufgabenbereich.

Fragen und Antworten

Welche Voraussetzungen muss ich für einen Ausbildungsplatz erfüllen?
Was passiert, nachdem ich meine Bewerbung verschickt habe?
Wie und wo findet der Berufsschulunterricht statt?

Antworten auf diese und noch mehr Fragen finden Sie hier

Kontakt

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern:
Charlotte van Heteren-Frese and Saskia Otto
ausbildung@hamburgsud.com

Duales Studium bei der Hamburg Süd

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der NORDAKADEMIE Elmshorn

Wirtschaftsinformatiker sind bei der Hamburg Süd dafür verantwortlich, dass das Zusammenspiel zwischen verschiedenen Abteilungen und Logistikprozessen funktioniert. Ebenso stellen sie die weltweite Verfügbarkeit wichtiger Informationen sicher. Das Studium verknüpft Informatik und betriebswirtschaftliches Fachwissen eng mit der Praxis: Die Studierenden durchlaufen bei der Hamburg Süd verschiedene Abteilungen, und können so neu Gelerntes direkt anwenden. Voraussetzung ist neben einem überdurchschnittlichen (Fach-)Abitur der erfolgreich absolvierte Einstufungstest der Nordakademie .

© Robert Kneschke / Fotolia
Bachelor of Science Business Administration in Kooperation mit der Hamburg School of Business Administration (HSBA)

Mit dem Bachelor of Science Business Administration an der HSBA schaffen Sie die Voraussetzung dafür, um bei der Hamburg Süd in verschiedenen strategischen Abteilungen eingesetzt werden zu können. In den Theoriephasen wird praxisorientiertes betriebswirtschaftliches Fachwissen vermittelt – darunter Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Marketing und Strategisches Management. Während der Praxismodule bei der Hamburg Süd können die Studierenden in wechselnden Abteilungen zeigen, was sie gelernt haben. Zulassungsvoraussetzung ist ein (Fach-)Abitur mit durchschnittlich 10 Punkten in Deutsch, Mathematik und Englisch.

© .shock / Fotolia

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern:
Christin Terjung-Fehlandt und Saskia Otto
ausbildung@hamburgsud.com
Oder schauen Sie in unsere FAQs .

Zu den Stellenangeboten

Einblicke bei der Hamburg Süd

#mittendrin

Wie die Ausbildung bei Hamburg Süd wirklich aussieht, können am besten die sagen, die es betrifft: unsere Auszubildende und Studierende bei Hamburg Süd. Sie geben persönlichen Einblicke in ihre derzeitigen Berufsbildern. Die sechs Erfahrungsberichte zeigen ihre Erwartungen vor dem Start der Ausbildung oder des Studiums, was sich davon erfüllt hat und welchen Rat sie an interessierte Schüler geben würden.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

Erfahrungsbericht Schifffahrtskauffrau Charlotte Riesner

Stell dich bitte kurz vor.

Moin! Mein Name ist Charlotte Riesner, ich bin 19 Jahre jung und mache zurzeit eine duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd. Meine Ausbildung habe ich im August 2016 gemeinsam mit vier weiteren angehenden Schifffahrtskaufleuten begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Ich habe mich für die duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd entschieden, da Hamburg Süd für mich Tradition mit Moderne vereint. Zum einen profitiert man als angehender Mitarbeiter von den weitreichenden Erfahrungen der Hamburg Süd, zum anderen ist man Teil der zukunftsorientierten, modernen Gestaltung innerhalb des Unternehmens. Gleichzeitig gehört Hamburg Süd zu den erfolgreichsten Ausbildern in der Metropolregion Hamburg, was sowohl Förderung als auch Forderung der Auszubildenden bedeutet. Für mich ist es von großer Wichtigkeit, sowohl durch Neues herausgefordert zu werden als auch für besonders gute Leistungen belohnt zu werden.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefällt mir die Diversität der Fachabteilungen, welche einen umfassenden Einblick in den Beruf der Schifffahrtskauffrau gibt und mit welcher man feststellen kann, in welchen Arbeitsbereichen man sich später wiederfinden könnte. Das selbstständige Arbeiten in den Fachabteilungen überträgt den Auszubildenden von Beginn an viel Verantwortung. Alle Kollegen sind sehr hilfsbereit und stehen bei Fragen immer zur Verfügung. Das ist tolle Teamarbeit!

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

- Der Weg eines Containers vom Ladehafen zum Bestimmungshafen
- Verschiedene Schiffstypen
- Wissen über Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Containern

Ein letzter Input von dir, um noch zögernde Schüler/-innen für die duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd zu überzeugen:

Du magst Teamarbeit, die Kommunikation auf Englisch liegt dir, du übernimmst gerne Verantwortung und der Hafen mit seinen Schiffen und Containern begeistern dich? All diese Komponenten warten bei Hamburg Süd auf dich! Es ist wirklich unglaublich vielseitig, wie umfassend die Transportprozesse eines Produktes von seinem Lade- bis zu seinem Bestimmungsort sind.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

riesner_charlotte
Erfahrungsbericht Kauffrau für Büromanagement Anna Bauer

Stell dich uns bitte kurz vor.

Mein Name ist Anna Bauer, ich bin 20 Jahre alt und habe im August 2016 meine duale Berufsausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Hamburg Süd begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Schon als Kind haben mich Wasser und Schiffe begeistert, aber auch die Organisation von Veranstaltungen und andere administrative Aufgaben haben mir Freude bereitet. Nach einiger Recherche bin ich auf die Hamburg Süd aufmerksam geworden und habe einen Berufsausbildungsgang gefunden, der mir eine Mischung aus beiden Faktoren bietet. Hier habe ich Nähe zu Wasser und Schiffen sowie einen Ausbildungsplatz mit vielseitigen Aufgabenbereichen rund um den Büroalltag.

Was hat dir besonders gut gefallen? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Nach dem Durchlaufen von diversen Fachabteilungen und dem Kennenlernen der Abläufe und Systeme, war es besonders spannend zu sehen, wie sich alles zu einem großen Ganzen zusammensetzt. Des Weiteren hat es mich sehr überrascht zu erleben, wie viel Arbeit im Hintergrund erledigt wird, die einem auf den ersten Blick gar nicht bewusst ist.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

Im vergangenen Jahr habe ich viel über Büroorganisation und die Abläufe eines großen, internationalen Unternehmens gelernt. Mir wurde gezeigt worauf man bei einer Veranstaltungsplanung besonders achten sollte und wie das System einer gut geführten Buchhaltung funktioniert. Außerdem konnte ich mir nebenbei ein umfassendes Know-how der Schifffahrt aneignen.

Gab es für dich einen besonderen Meilenstein, einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Im Rahmen der Unterstützung bei einer Urlaubsvertretung habe ich für drei Wochen die Verantwortung für die gesamten Verwaltungskosten übernommen. Zunächst war ich etwas verunsichert, ob ich diese Aufgabe nach der kurzen Einarbeitung schaffen würde. Mit der Zeit habe ich mich aber gut in die Abläufe und die Programme eingearbeitet und sehr viel Freude an der Aufgabe gefunden.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die vielleicht noch unsicher sind?

Wenn du Interesse an einem internationalen Unternehmen, an der Schifffahrt und an vielseitigen Aufgabenbereichen hast, dann ist eine duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd genau das Richtige für dich!

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

bauer_anna
Erfahrungsbericht Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Hendrik Höper

Stell dich bitte kurz vor.

Ich heiße Hendrik Höper, bin 20 Jahre alt und im August 2016 habe ich meine duale Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei der Hamburg Süd angefangen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Ich war schon immer angetan von Technik und hatte mich damals bei verschiedenen Firmen beworben. Die Hamburg Süd hat mich damals mit ihrer schnellen Antwort und der zügigen Einladung zum Vorstellungsgespräch sowie ihrer netten familiären Art überzeugt. Ich hatte einfach das Gefühl gut in das Unternehmen hineinzupassen, was sich bis heute auch bewahrheitet hat.

Was hat dir besonders gut gefallen? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Anfangs war ich etwas verwundert darüber, dass ich nur wenig von der eigentlichen Programmierung der Anwendungen des Betriebes zu sehen bekommen habe. Inzwischen habe ich verstanden, dass es wichtig war, zunächst die organisatorischen Prozesse kennenzulernen und zu verstehen. Mittlerweile bin ich in den Tiefen unserer Anwendungen angekommen und finde, dass sich das Warten durchaus bezahlt gemacht hat. Was mir persönlich am besten gefällt, ist das soziale Umfeld der Hamburg Süd und die Mitarbeiter, die immer versuchen mir zu helfen.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

- Geduld
- JavaEE Programmierung + Umfeld
- Zukunftsstrategien

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn ihr Interesse für den IT-Bereich mitbringt, eventuell sogar Vorkenntnisse besitzt und nette Kollegen sucht, dann seid ihr hier richtig! Der Beruf ist vielseitig und kaum auf ein oder zwei Fachgebiete einzugrenzen, zudem wird die IT immer weiter wachsen und man wird überall immer mehr „von meiner Sorte“ benötigen.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

hoeper_hendrik_2
Erfahrungsbericht Tourismuskauffrau Vanessa Oehmann

Stell dich bitte kurz vor.

Ich bin Vanessa Oehmann, 22 Jahre alt und habe am 1. August 2016 meine duale Berufsausbildung zur Tourismuskauffrau bei der Hamburg Süd Reiseagentur begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd Reiseagentur entschieden?

Für die Hamburg Süd Reiseagentur habe ich mich entschieden, da es sich um ein größeres Unternehmen handelt. Hier gibt es verschiedene Fachabteilungen, die man nacheinander durchläuft und somit die einzelnen Reisearten vertieft kennenlernen kann.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Was hat dir besonders gut gefallen?

Meine Erwartungen haben sich auf jeden Fall erfüllt. Der Beruf der Tourismuskauffrau umfasst sehr viele Themen; beispielsweise lernt man etwas über klimatische Bedingungen, die Leistungsträger (Hotel, Mietwagen, Flug, Versicherung etc.) und verschiedene Reisearten wie Wander-, Wellness- oder Luxusurlaub. Da es sich um einen kaufmännischen Beruf handelt, steht in der Berufsschule auch das Fach Buchhaltung auf dem Stundenplan. Es gefällt mir außerdem sehr, dass wir als Azubis ernst genommen werden und uns viele Aufgaben anvertraut werden.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

Vor kurzem war ich bei den Frachtschiffreisen eingesetzt. Die Hamburg Süd Reiseagentur ist einer der wenigen Anbieter für Frachtschiffreisen. Da diese Art des Reisens eher weniger bekannt ist, hat es mir besonders viel Freude bereitet, das Produkt kennenzulernen und zu verkaufen.

Gab es für dich einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Zusammen mit einer anderen Auszubildenden wurde ich gebeten, bei der Organisation der Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter der Reiseagentur zu helfen. Wir haben uns um die Deko und den Aufbau gekümmert und die Location hergerichtet. Das war sehr viel Arbeit, aber am Ende ein voller Erfolg!

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Ich kann jedem, der sich noch unsicher ist, nur raten, Praktika zu absolvieren. Ich habe mir neben den Schulpraktika auch in den Ferien Zeit genommen, in verschiedene Berufe reinzuschnuppern. So erhält man die besten Einblicke.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

oehmann_vanessa
Erfahrungsbericht Dualer Student Bachelor Wirtschaftsinformatik Peer Nissen

Stell dich uns bitte kurz vor.

Moin! Mein Name ist Peer Nissen, ich bin 22 Jahre alt und seit August 2016 als dualer Student Wirtschaftsinformatik bei der Hamburg Süd „an Bord“.

Warum hast du dich für das duale Studium bei der Hamburg Süd entschieden?

Während meiner Schulzeit habe ich bei der Hamburg Süd ein Praktikum in der IT-Abteilung gemacht, da mich dieser Bereich schon immer interessierte. Danach war ich überzeugt davon, dass ich dual studieren möchte, um so auch schon praktische Erfahrungen sammeln zu können. Letztendlich habe ich mich für das duale Studium bei Hamburg Süd entschieden.

Was gefällt dir besonders gut? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Besonders gut gefällt mir der weitreichende Einblick in die IT der Hamburg Süd. Vom Reparieren von Computern bis zur Projektleitung hatte ich schon die Möglichkeit, in diversen Abteilungen und Gruppen mitzuarbeiten. Insbesondere gefällt mir das internationale Umfeld, in dem ich öfter mit Kollegen aus anderen Ländern zu tun habe. Hervorzuheben ist auch die Flexibilität meiner Ausbildung. So kann ich beispielsweise mitbestimmen, welche Abteilungen ich gerne näher kennenlernen möchte. Überrascht hat mich, was für ein enormes Potenzial in den IT-Lösungen für die Schifffahrtsbranche steckt. Hier ist man als Wirtschaftsinformatiker sehr gut aufgestellt.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

In meinem letzten längeren Praxiseinsatz war ich im IT-Projektmanagement und habe eng mit verschiedenen Projektleitern zusammengearbeitet. Hierzu habe ich eine Menge an praktischen Grundlagen gelernt und worauf es in erfolgreichen Projekten ankommt.

Gab es für dich einen persönlichen Meilenstein, einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Während einer Abwesenheit meines zuständigen Projektleiters konnte ich ihn in vielen Angelegenheiten vertreten und dafür sorgen, dass es nach Plan weitergeht. Natürlich konnte ich nicht alle Aufgaben übernehmen, aber ich habe gemerkt, dass ich in den Monaten zuvor eine ganze Menge gelernt habe.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn man sich noch unsicher ist, lohnt es sich immer, Praktika zu absolvieren. Mir hat es außerdem sehr geholfen, vorher mit anderen dualen Studenten zu sprechen, um genauere Informationen zum Studium zu erhalten. Ebenfalls sollte man sich genauestens über die Unternehmen informieren, bei denen man sich bewirbt, und für sich selbst entscheiden, ob man sich vorstellen kann, in diesem Umfeld zu arbeiten.

Spezifische Informationen zum dualen Studium bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

nissen_peer
Erfahrungsbericht Dualer Student Bachelor Business Administration Thies Hansen

Stell dich uns bitte kurz vor.

Mein Name ist Thies Hansen, ich bin 21 Jahre alt und seit dem 1. August 2016 dualer Student bei Hamburg Süd.

Warum hast du dich für das duale Studium bei der Hamburg Süd entschieden?

Das Schlüsselerlebnis war meine Reise durch Argentinien und Brasilien. Mehrmals sind mir dort die schönen roten Hamburg Süd Container aufgefallen und hatten mich neugierig gemacht. Als ich mich anschließend über die Hamburg Süd informiert hatte und mir die vielfältigen Tätigkeitsbereiche, das internationale Umfeld sowie die Größenordnung bewusst wurden, war für mich schnell klar, dass ich gerne mein duales Studium dort absolvieren würde.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Meine Erwartungen wurden bis dato definitiv erfüllt. Die verschiedenen Fachabteilungen, die ich bis jetzt durchlaufen habe, waren jeweils sehr unterschiedlich und alle sehr spannend. Interessant finde ich, wie sich nach jedem Abschnitt in einer Fachabteilung der Blick für das „große Ganze“ der Schifffahrt erweitert und sich ein immer intensiveres Verständnis für die Zusammenhänge im Unternehmen entwickelt.

Gefällt dir dein Studium? Und kannst du Gelerntes umsetzen?

Das duale Studium macht viel Spaß, ist allerdings auch fordernd und verlangt viel ab. Die Doppelbelastung durch das Studium und die Praxisphasen im Betrieb ist zeitaufwändig – aber es lohnt sich! Generell bereitet es mir eine große Freude, die gelernte Theorie direkt oder indirekt in der Praxis angewendet zu sehen und selbstständig verknüpfen zu können.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn du Interesse an einem internationalen Arbeitsumfeld hast, dich Einblicke in weltwirtschaftliche Vorgänge reizen und fordernde Aufgaben dich anspornen, bist du bei Hamburg Süd in guten Händen.

Spezifische Informationen zum dualen Studium bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

hansen_thies_1
#mittendrin

Wie die Ausbildung bei Hamburg Süd wirklich aussieht, können am besten die sagen, die es betrifft: unsere Auszubildende und Studierende bei Hamburg Süd. Sie geben persönlichen Einblicke in ihre derzeitigen Berufsbildern. Die sechs Erfahrungsberichte zeigen ihre Erwartungen vor dem Start der Ausbildung oder des Studiums, was sich davon erfüllt hat und welchen Rat sie an interessierte Schüler geben würden.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

Erfahrungsbericht Schifffahrtskauffrau Charlotte Riesner

Stell dich bitte kurz vor.

Moin! Mein Name ist Charlotte Riesner, ich bin 19 Jahre jung und mache zurzeit eine duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd. Meine Ausbildung habe ich im August 2016 gemeinsam mit vier weiteren angehenden Schifffahrtskaufleuten begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Ich habe mich für die duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd entschieden, da Hamburg Süd für mich Tradition mit Moderne vereint. Zum einen profitiert man als angehender Mitarbeiter von den weitreichenden Erfahrungen der Hamburg Süd, zum anderen ist man Teil der zukunftsorientierten, modernen Gestaltung innerhalb des Unternehmens. Gleichzeitig gehört Hamburg Süd zu den erfolgreichsten Ausbildern in der Metropolregion Hamburg, was sowohl Förderung als auch Forderung der Auszubildenden bedeutet. Für mich ist es von großer Wichtigkeit, sowohl durch Neues herausgefordert zu werden als auch für besonders gute Leistungen belohnt zu werden.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Was hat dir besonders gut gefallen?

Besonders gut gefällt mir die Diversität der Fachabteilungen, welche einen umfassenden Einblick in den Beruf der Schifffahrtskauffrau gibt und mit welcher man feststellen kann, in welchen Arbeitsbereichen man sich später wiederfinden könnte. Das selbstständige Arbeiten in den Fachabteilungen überträgt den Auszubildenden von Beginn an viel Verantwortung. Alle Kollegen sind sehr hilfsbereit und stehen bei Fragen immer zur Verfügung. Das ist tolle Teamarbeit!

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

- Der Weg eines Containers vom Ladehafen zum Bestimmungshafen
- Verschiedene Schiffstypen
- Wissen über Wartung, Instandhaltung und Reparatur von Containern

Ein letzter Input von dir, um noch zögernde Schüler/-innen für die duale Berufsausbildung zur Schifffahrtskauffrau bei Hamburg Süd zu überzeugen:

Du magst Teamarbeit, die Kommunikation auf Englisch liegt dir, du übernimmst gerne Verantwortung und der Hafen mit seinen Schiffen und Containern begeistern dich? All diese Komponenten warten bei Hamburg Süd auf dich! Es ist wirklich unglaublich vielseitig, wie umfassend die Transportprozesse eines Produktes von seinem Lade- bis zu seinem Bestimmungsort sind.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

riesner_charlotte
Erfahrungsbericht Kauffrau für Büromanagement Anna Bauer

Stell dich uns bitte kurz vor.

Mein Name ist Anna Bauer, ich bin 20 Jahre alt und habe im August 2016 meine duale Berufsausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Hamburg Süd begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Schon als Kind haben mich Wasser und Schiffe begeistert, aber auch die Organisation von Veranstaltungen und andere administrative Aufgaben haben mir Freude bereitet. Nach einiger Recherche bin ich auf die Hamburg Süd aufmerksam geworden und habe einen Berufsausbildungsgang gefunden, der mir eine Mischung aus beiden Faktoren bietet. Hier habe ich Nähe zu Wasser und Schiffen sowie einen Ausbildungsplatz mit vielseitigen Aufgabenbereichen rund um den Büroalltag.

Was hat dir besonders gut gefallen? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Nach dem Durchlaufen von diversen Fachabteilungen und dem Kennenlernen der Abläufe und Systeme, war es besonders spannend zu sehen, wie sich alles zu einem großen Ganzen zusammensetzt. Des Weiteren hat es mich sehr überrascht zu erleben, wie viel Arbeit im Hintergrund erledigt wird, die einem auf den ersten Blick gar nicht bewusst ist.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

Im vergangenen Jahr habe ich viel über Büroorganisation und die Abläufe eines großen, internationalen Unternehmens gelernt. Mir wurde gezeigt worauf man bei einer Veranstaltungsplanung besonders achten sollte und wie das System einer gut geführten Buchhaltung funktioniert. Außerdem konnte ich mir nebenbei ein umfassendes Know-how der Schifffahrt aneignen.

Gab es für dich einen besonderen Meilenstein, einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Im Rahmen der Unterstützung bei einer Urlaubsvertretung habe ich für drei Wochen die Verantwortung für die gesamten Verwaltungskosten übernommen. Zunächst war ich etwas verunsichert, ob ich diese Aufgabe nach der kurzen Einarbeitung schaffen würde. Mit der Zeit habe ich mich aber gut in die Abläufe und die Programme eingearbeitet und sehr viel Freude an der Aufgabe gefunden.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die vielleicht noch unsicher sind?

Wenn du Interesse an einem internationalen Unternehmen, an der Schifffahrt und an vielseitigen Aufgabenbereichen hast, dann ist eine duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd genau das Richtige für dich!

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

bauer_anna
Erfahrungsbericht Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Hendrik Höper

Stell dich bitte kurz vor.

Ich heiße Hendrik Höper, bin 20 Jahre alt und im August 2016 habe ich meine duale Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei der Hamburg Süd angefangen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd entschieden?

Ich war schon immer angetan von Technik und hatte mich damals bei verschiedenen Firmen beworben. Die Hamburg Süd hat mich damals mit ihrer schnellen Antwort und der zügigen Einladung zum Vorstellungsgespräch sowie ihrer netten familiären Art überzeugt. Ich hatte einfach das Gefühl gut in das Unternehmen hineinzupassen, was sich bis heute auch bewahrheitet hat.

Was hat dir besonders gut gefallen? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Anfangs war ich etwas verwundert darüber, dass ich nur wenig von der eigentlichen Programmierung der Anwendungen des Betriebes zu sehen bekommen habe. Inzwischen habe ich verstanden, dass es wichtig war, zunächst die organisatorischen Prozesse kennenzulernen und zu verstehen. Mittlerweile bin ich in den Tiefen unserer Anwendungen angekommen und finde, dass sich das Warten durchaus bezahlt gemacht hat. Was mir persönlich am besten gefällt, ist das soziale Umfeld der Hamburg Süd und die Mitarbeiter, die immer versuchen mir zu helfen.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

- Geduld
- JavaEE Programmierung + Umfeld
- Zukunftsstrategien

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn ihr Interesse für den IT-Bereich mitbringt, eventuell sogar Vorkenntnisse besitzt und nette Kollegen sucht, dann seid ihr hier richtig! Der Beruf ist vielseitig und kaum auf ein oder zwei Fachgebiete einzugrenzen, zudem wird die IT immer weiter wachsen und man wird überall immer mehr „von meiner Sorte“ benötigen.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

hoeper_hendrik_2
Erfahrungsbericht Tourismuskauffrau Vanessa Oehmann

Stell dich bitte kurz vor.

Ich bin Vanessa Oehmann, 22 Jahre alt und habe am 1. August 2016 meine duale Berufsausbildung zur Tourismuskauffrau bei der Hamburg Süd Reiseagentur begonnen.

Warum hast du dich für die duale Berufsausbildung bei der Hamburg Süd Reiseagentur entschieden?

Für die Hamburg Süd Reiseagentur habe ich mich entschieden, da es sich um ein größeres Unternehmen handelt. Hier gibt es verschiedene Fachabteilungen, die man nacheinander durchläuft und somit die einzelnen Reisearten vertieft kennenlernen kann.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Was hat dir besonders gut gefallen?

Meine Erwartungen haben sich auf jeden Fall erfüllt. Der Beruf der Tourismuskauffrau umfasst sehr viele Themen; beispielsweise lernt man etwas über klimatische Bedingungen, die Leistungsträger (Hotel, Mietwagen, Flug, Versicherung etc.) und verschiedene Reisearten wie Wander-, Wellness- oder Luxusurlaub. Da es sich um einen kaufmännischen Beruf handelt, steht in der Berufsschule auch das Fach Buchhaltung auf dem Stundenplan. Es gefällt mir außerdem sehr, dass wir als Azubis ernst genommen werden und uns viele Aufgaben anvertraut werden.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

Vor kurzem war ich bei den Frachtschiffreisen eingesetzt. Die Hamburg Süd Reiseagentur ist einer der wenigen Anbieter für Frachtschiffreisen. Da diese Art des Reisens eher weniger bekannt ist, hat es mir besonders viel Freude bereitet, das Produkt kennenzulernen und zu verkaufen.

Gab es für dich einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Zusammen mit einer anderen Auszubildenden wurde ich gebeten, bei der Organisation der Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter der Reiseagentur zu helfen. Wir haben uns um die Deko und den Aufbau gekümmert und die Location hergerichtet. Das war sehr viel Arbeit, aber am Ende ein voller Erfolg!

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Ich kann jedem, der sich noch unsicher ist, nur raten, Praktika zu absolvieren. Ich habe mir neben den Schulpraktika auch in den Ferien Zeit genommen, in verschiedene Berufe reinzuschnuppern. So erhält man die besten Einblicke.

Spezifische Informationen zur Ausbildung bei der Hamburg Süd finden sie hier .

oehmann_vanessa
Erfahrungsbericht Dualer Student Bachelor Wirtschaftsinformatik Peer Nissen

Stell dich uns bitte kurz vor.

Moin! Mein Name ist Peer Nissen, ich bin 22 Jahre alt und seit August 2016 als dualer Student Wirtschaftsinformatik bei der Hamburg Süd „an Bord“.

Warum hast du dich für das duale Studium bei der Hamburg Süd entschieden?

Während meiner Schulzeit habe ich bei der Hamburg Süd ein Praktikum in der IT-Abteilung gemacht, da mich dieser Bereich schon immer interessierte. Danach war ich überzeugt davon, dass ich dual studieren möchte, um so auch schon praktische Erfahrungen sammeln zu können. Letztendlich habe ich mich für das duale Studium bei Hamburg Süd entschieden.

Was gefällt dir besonders gut? Was hat dich vielleicht auch überrascht?

Besonders gut gefällt mir der weitreichende Einblick in die IT der Hamburg Süd. Vom Reparieren von Computern bis zur Projektleitung hatte ich schon die Möglichkeit, in diversen Abteilungen und Gruppen mitzuarbeiten. Insbesondere gefällt mir das internationale Umfeld, in dem ich öfter mit Kollegen aus anderen Ländern zu tun habe. Hervorzuheben ist auch die Flexibilität meiner Ausbildung. So kann ich beispielsweise mitbestimmen, welche Abteilungen ich gerne näher kennenlernen möchte. Überrascht hat mich, was für ein enormes Potenzial in den IT-Lösungen für die Schifffahrtsbranche steckt. Hier ist man als Wirtschaftsinformatiker sehr gut aufgestellt.

Was hast du im letzten Jahr gelernt? Gib uns ein paar Beispiele.

In meinem letzten längeren Praxiseinsatz war ich im IT-Projektmanagement und habe eng mit verschiedenen Projektleitern zusammengearbeitet. Hierzu habe ich eine Menge an praktischen Grundlagen gelernt und worauf es in erfolgreichen Projekten ankommt.

Gab es für dich einen persönlichen Meilenstein, einen Moment, in dem du über dich hinausgewachsen bist?

Während einer Abwesenheit meines zuständigen Projektleiters konnte ich ihn in vielen Angelegenheiten vertreten und dafür sorgen, dass es nach Plan weitergeht. Natürlich konnte ich nicht alle Aufgaben übernehmen, aber ich habe gemerkt, dass ich in den Monaten zuvor eine ganze Menge gelernt habe.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn man sich noch unsicher ist, lohnt es sich immer, Praktika zu absolvieren. Mir hat es außerdem sehr geholfen, vorher mit anderen dualen Studenten zu sprechen, um genauere Informationen zum Studium zu erhalten. Ebenfalls sollte man sich genauestens über die Unternehmen informieren, bei denen man sich bewirbt, und für sich selbst entscheiden, ob man sich vorstellen kann, in diesem Umfeld zu arbeiten.

Spezifische Informationen zum dualen Studium bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

nissen_peer
Erfahrungsbericht Dualer Student Bachelor Business Administration Thies Hansen

Stell dich uns bitte kurz vor.

Mein Name ist Thies Hansen, ich bin 21 Jahre alt und seit dem 1. August 2016 dualer Student bei Hamburg Süd.

Warum hast du dich für das duale Studium bei der Hamburg Süd entschieden?

Das Schlüsselerlebnis war meine Reise durch Argentinien und Brasilien. Mehrmals sind mir dort die schönen roten Hamburg Süd Container aufgefallen und hatten mich neugierig gemacht. Als ich mich anschließend über die Hamburg Süd informiert hatte und mir die vielfältigen Tätigkeitsbereiche, das internationale Umfeld sowie die Größenordnung bewusst wurden, war für mich schnell klar, dass ich gerne mein duales Studium dort absolvieren würde.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Meine Erwartungen wurden bis dato definitiv erfüllt. Die verschiedenen Fachabteilungen, die ich bis jetzt durchlaufen habe, waren jeweils sehr unterschiedlich und alle sehr spannend. Interessant finde ich, wie sich nach jedem Abschnitt in einer Fachabteilung der Blick für das „große Ganze“ der Schifffahrt erweitert und sich ein immer intensiveres Verständnis für die Zusammenhänge im Unternehmen entwickelt.

Gefällt dir dein Studium? Und kannst du Gelerntes umsetzen?

Das duale Studium macht viel Spaß, ist allerdings auch fordernd und verlangt viel ab. Die Doppelbelastung durch das Studium und die Praxisphasen im Betrieb ist zeitaufwändig – aber es lohnt sich! Generell bereitet es mir eine große Freude, die gelernte Theorie direkt oder indirekt in der Praxis angewendet zu sehen und selbstständig verknüpfen zu können.

Hast du Tipps für interessierte Schüler, die sich vielleicht noch unsicher sind?

Wenn du Interesse an einem internationalen Arbeitsumfeld hast, dich Einblicke in weltwirtschaftliche Vorgänge reizen und fordernde Aufgaben dich anspornen, bist du bei Hamburg Süd in guten Händen.

Spezifische Informationen zum dualen Studium bei der Hamburg Süd finden Sie hier .

hansen_thies_1

Praktikum bei der Hamburg Süd

Ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum bei der Hamburg Süd eröffnet Studierenden verschiedener Fachrichtungen – darunter Logistiker, Wirtschaftswissenschaftler und Informatiker – die Chance, erste Schritte in einem dynamischen, internationalen Unternehmen zu gehen. Parallel oder im Anschluss besteht in einigen Bereichen die Möglichkeit, bei uns die Bachelor- oder Masterarbeit zu schreiben.

Schüler ab der 10. Klasse, die einen Einblick in die Ausbildung bei der Hamburg Süd gewinnen möchten, können sich ebenfalls für ein Praktikum bewerben.


Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern:
Sandra Vogel
ausbildung@hamburgsud.com

Zu den Stellenangeboten

© contrastwerkstatt / Fotolia

Berufsstart bei der Hamburg Süd