hs_group_presse_headquarter

Information

Kontakt & Hilfe

Kontakte Headquarters Hamburg

Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG
Willy-Brandt-Straße 59–65, 20457 Hamburg
Mailing Address: Postfach 11 15 33, 20415 Hamburg

central@hamburgsud.com
+49 40 37050
+49 40 37052400

Corporate Communications:
prinfo@hamburgsud.com
Columbus Shipmanagement GmbH:
csginfo@hamburgsud.com
Equipment:
equipment@hamburgsud.com
Human Resources (Hamburg):
jobs.hamburg@hamburgsud.com
Human Resources (worldwide):
jobs.worldwide@hamburgsud.com
Quality Management & Environmental Management:
HAM-QEM@hamburgsud.com
Sales & Marketing:
sales@hamburgsud.com
Sustainability:
sustainability@hamburgsud.com
Webmaster:
webmaster@hamburgsud.com
Kontakte weltweit

Sie suchen Ansprechpartner in unseren Regionen weltweit? Hier gelangen Sie zu unseren Büroadressen.

Claims

Als Qualitätscarrier mit Zertifizierung nach ISO 9001 stehen die Hamburg Süd sowie ihre Tochtergesellschaft Aliança für zuverlässige und sichere Logistikdienstleistungen. Sollten Sie dennoch einmal Grund zur Beanstandung haben, setzen wir alles daran, den Vorfall schnellstmöglich zu klären.

Meldung einer Reklamation oder eines Schadens

Wir möchten Sie bitten, uns bei Reklamationen und Schäden so schnell wie möglich zu informieren. Darüber hinaus berücksichtigen Sie bitte die folgenden Punkte:

  • Informieren Sie umgehend das nächstgelegene Hamburg Süd bzw. Aliança-Büro
  • Benachrichtigen Sie Ihre Transportversicherung. Sie übernimmt in der Regel die weitere Bearbeitung und informiert Sie über die nächsten Schritte.
  • Beauftragen Sie in Absprache mit Ihrer Versicherung einen Gutachter, der mögliche Schäden untersucht – am besten, solange sich die Ladung noch im Container befindet. So kann die genaue Schadensursache festgestellt werden.
  • Informieren Sie Ihren direkten Ansprechpartner bei der Übernahme des Containers – etwa das Depot, das Terminal oder den Frachtführer.
  • Bei Problemen mit der Ladungssicherung oder Verpackung (FCL Container) sollte außerdem der Versender der Ware benachrichtigt werden.
  • Stellen Sie sicher, dass die Ware nach dem Entladen sicher und geschützt gelagert wird und ggf. für weitere Untersuchungen verfügbar ist.
  • Minimieren Sie möglichen Schaden, indem Sie beschädigte Güter verwerten und unbrauchbare nach Abschluss der Untersuchungen sinnvoll entsorgen.

Dokumentation und Bearbeitung einer Reklamation oder eines Schadens

Für die Bearbeitung von Schadens- und Verlustfällen ist eine vollständige Dokumentation notwendig. Hierfür benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • Konnossement/Sea-Waybill
  • Handelsrechnung der Ware
  • Packliste des Containers
  • Zollerklärung
  • Übergabeprotokoll des Frachtführers bzw. Interchange
  • Gutachterbericht inkl. Fotos
  • Berechnung des entstandenen Schadens
  • Ggf. Nachweis der Aktivlegitimation
  • Andere wichtige Transportdokumente – etwa Temperaturprotokolle für Kühlcontainer, Veterinärzeugnisse, Verwertungsnachweis für beschädigte Waren etc.

Sobald uns Ihre Unterlagen vorliegen erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung. Wir prüfen jeden Fall sorgfältig und geben Ihnen schnellstmöglich Rückmeldung.

Geben Sie die Unterlagen an das nächstgelegene Hamburg Süd- oder Aliança-Büro oder senden sie an eine der folgenden E-Mail-Adressen:

Hinweise zur Vermeidung von Schadensfällen

Wir setzten alles daran, unsere Dienstleistung qualitativ hochwertig und möglichst schadensfrei zu erbringen. Auch Sie können dazu beitragen, Schäden und Unregelmäßigkeiten zu vermeiden:

  • Wählen Sie für Ihre Ladung den passenden Containertyp in der richtigen Größe.
  • Beladen Sie nur trockene, saubere, geruchsfreie und unbeschädigte Container.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Ladung gemäß den Transportanforderungen verpackt und gegen Verrutschen gesichert ist.
  • Wählen Sie für temperaturgeführte Ladung die erforderlichen Temperatur- und Luftzirkulationseinstellungen – und stellen Sie sicher, dass der Container diese Einstellungen aufweist.
  • Sorgen Sie dafür, dass temperaturgeführte Ladung korrekt vorgekühlt und der Reefer Container fachgerecht geladen wird.
  • Beladen Sie Reefer Container nur bis zur rot markierten Beladungsgrenze.
  • Achten Sie bei Gefahrgut darauf, dass Container und Packstücke vorschriftsgemäß gelabelt sind.
  • Verschließen Sie den Container ordnungsgemäß und versiegeln ihn mit DIN/PAS 17712 Bolzensiegeln.
  • Geben Sie Leercontainer zeitnah, sauber und unbeschädigt an uns zurück.

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern:

Kontakte Headquarters Hamburg

Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG
Willy-Brandt-Straße 59–65, 20457 Hamburg
Mailing Address: Postfach 11 15 33, 20415 Hamburg

central@hamburgsud.com
+49 40 37050
+49 40 37052400

Corporate Communications:
prinfo@hamburgsud.com
Columbus Shipmanagement GmbH:
csginfo@hamburgsud.com
Equipment:
equipment@hamburgsud.com
Human Resources (Hamburg):
jobs.hamburg@hamburgsud.com
Human Resources (worldwide):
jobs.worldwide@hamburgsud.com
Quality Management & Environmental Management:
HAM-QEM@hamburgsud.com
Sales & Marketing:
sales@hamburgsud.com
Sustainability:
sustainability@hamburgsud.com
Webmaster:
webmaster@hamburgsud.com
Kontakte weltweit

Sie suchen Ansprechpartner in unseren Regionen weltweit? Hier gelangen Sie zu unseren Büroadressen.

Claims

Als Qualitätscarrier mit Zertifizierung nach ISO 9001 stehen die Hamburg Süd sowie ihre Tochtergesellschaft Aliança für zuverlässige und sichere Logistikdienstleistungen. Sollten Sie dennoch einmal Grund zur Beanstandung haben, setzen wir alles daran, den Vorfall schnellstmöglich zu klären.

Meldung einer Reklamation oder eines Schadens

Wir möchten Sie bitten, uns bei Reklamationen und Schäden so schnell wie möglich zu informieren. Darüber hinaus berücksichtigen Sie bitte die folgenden Punkte:

  • Informieren Sie umgehend das nächstgelegene Hamburg Süd bzw. Aliança-Büro
  • Benachrichtigen Sie Ihre Transportversicherung. Sie übernimmt in der Regel die weitere Bearbeitung und informiert Sie über die nächsten Schritte.
  • Beauftragen Sie in Absprache mit Ihrer Versicherung einen Gutachter, der mögliche Schäden untersucht – am besten, solange sich die Ladung noch im Container befindet. So kann die genaue Schadensursache festgestellt werden.
  • Informieren Sie Ihren direkten Ansprechpartner bei der Übernahme des Containers – etwa das Depot, das Terminal oder den Frachtführer.
  • Bei Problemen mit der Ladungssicherung oder Verpackung (FCL Container) sollte außerdem der Versender der Ware benachrichtigt werden.
  • Stellen Sie sicher, dass die Ware nach dem Entladen sicher und geschützt gelagert wird und ggf. für weitere Untersuchungen verfügbar ist.
  • Minimieren Sie möglichen Schaden, indem Sie beschädigte Güter verwerten und unbrauchbare nach Abschluss der Untersuchungen sinnvoll entsorgen.

Dokumentation und Bearbeitung einer Reklamation oder eines Schadens

Für die Bearbeitung von Schadens- und Verlustfällen ist eine vollständige Dokumentation notwendig. Hierfür benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • Konnossement/Sea-Waybill
  • Handelsrechnung der Ware
  • Packliste des Containers
  • Zollerklärung
  • Übergabeprotokoll des Frachtführers bzw. Interchange
  • Gutachterbericht inkl. Fotos
  • Berechnung des entstandenen Schadens
  • Ggf. Nachweis der Aktivlegitimation
  • Andere wichtige Transportdokumente – etwa Temperaturprotokolle für Kühlcontainer, Veterinärzeugnisse, Verwertungsnachweis für beschädigte Waren etc.

Sobald uns Ihre Unterlagen vorliegen erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung. Wir prüfen jeden Fall sorgfältig und geben Ihnen schnellstmöglich Rückmeldung.

Geben Sie die Unterlagen an das nächstgelegene Hamburg Süd- oder Aliança-Büro oder senden sie an eine der folgenden E-Mail-Adressen:

Hinweise zur Vermeidung von Schadensfällen

Wir setzten alles daran, unsere Dienstleistung qualitativ hochwertig und möglichst schadensfrei zu erbringen. Auch Sie können dazu beitragen, Schäden und Unregelmäßigkeiten zu vermeiden:

  • Wählen Sie für Ihre Ladung den passenden Containertyp in der richtigen Größe.
  • Beladen Sie nur trockene, saubere, geruchsfreie und unbeschädigte Container.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Ladung gemäß den Transportanforderungen verpackt und gegen Verrutschen gesichert ist.
  • Wählen Sie für temperaturgeführte Ladung die erforderlichen Temperatur- und Luftzirkulationseinstellungen – und stellen Sie sicher, dass der Container diese Einstellungen aufweist.
  • Sorgen Sie dafür, dass temperaturgeführte Ladung korrekt vorgekühlt und der Reefer Container fachgerecht geladen wird.
  • Beladen Sie Reefer Container nur bis zur rot markierten Beladungsgrenze.
  • Achten Sie bei Gefahrgut darauf, dass Container und Packstücke vorschriftsgemäß gelabelt sind.
  • Verschließen Sie den Container ordnungsgemäß und versiegeln ihn mit DIN/PAS 17712 Bolzensiegeln.
  • Geben Sie Leercontainer zeitnah, sauber und unbeschädigt an uns zurück.

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern: