Hamburg Süd Newsletter

Controlled Atmosphere: frische Lösungen für Trendgenuss mit Avocados & Co.
Ob im Smoothie, als Salat oder auf dem Sandwich – der Appetit auf Avocados wächst weltweit und entsprechend viel wird produziert und exportiert. Bedient wird die Nachfrage vor allem aus Mexiko und Chile sowie aus Peru, wo jetzt im Februar die Erntezeit beginnt. Neben der Zubereitung ist für den Genussfaktor vor allem der optimale Reifegrad des Trend-Foods im Frischeregal entscheidend. Genau hierfür schafft die Hamburg Süd mit der Controlled-Atmosphere-Technologie in ihren Kühlcontainern die besten Voraussetzungen – und das natürlich nicht nur für Avocados.

Hauptabnehmer für Avocados sind neben den USA vor allem eine Reihe westeuropäischer Länder und Japan. Doch auch der Appetit Chinas ist längst geweckt, wie ein Importwachstum im dreistelligen Prozentbereich zwischen 2012 und 2016 zeigt. Und so verzeichneten Mexiko, Chile und Peru als Hauptexportländer für den obigen Zeitraum einen Exportanstieg von teils deutlich über 20 Prozent.

Entscheidender Treiber für das Wachstum sind dabei nicht nur die steigende Beliebtheit der Avocado, sondern ebenso die immer besseren Möglichkeiten, die Früchte in hoher Qualität und mit dem optimalen Reifegrad in den Handel zu bringen. Die Hamburg Süd ist hierbei als einer der weltweit größten Anbieter für Containerkühltransporte führend. Denn mit der eingesetzten Controlled- Atmosphere (CA)-Technologie können Avocados – ebenso wie andere Obst- und Gemüsesorten – während des Transports auf natürliche Weise in einen Ruhezustand versetzt werden, sodass der Reifeprozess deutlich verlangsamt wird. Die Temperatur und Zusammensetzung der Atmosphäre innerhalb des Containers wird hierbei exakt auf die jeweilige Ladung abgestimmt – quasi maßgeschneidert, je nach Ladungsart, Transportdauer und gewünschtem Reifegrad am Zielort. Entscheidend ist die Höhe der Temperatur und der Anteil an Sauerstoff bzw. CO2 im Container – Werte, die während der gesamten Reise überwacht werden. Ein zusätzliches Extra bietet die XtendFRESH-Technologie, die die Hamburg Süd gemeinsam mit dem Containerhersteller Carrier entwickelt hat: Hier wird zusätzlich das so genannte Reifegas Ethylen aus der Containeratmosphäre gefiltert. Das ist ein einzigartiger Vorteil, der vor allem bei stark atmenden Früchten wie Avocados das entscheidende Mehr an Qualität sichert – und das nachhaltig, da der in XtendFRESH integrierte Ethylen-Scrubber, anders als gängige One-Way-Versionen, umweltfreundlich und recycelbar ist.

Sie möchten mehr rund um das Reefer-Angebot der Hamburg Süd und die Controlled-Atmosphere-Technologie erfahren? Besuchen Sie uns vom 7. bis 9. Februar auf der Fruit Logistica in Berlin. Unsere Experten des Global Reefer Competence Teams erwartet Sie am Stand A-12 in Halle 25 und beraten Sie gern zu allen Aspekten Ihres Reefer-Transportes.

Weitere Informationen zum Reefer-Angebot der Hamburg Süd finden Sie hier .

Sie planen Kühlladung von Süd- oder Mittelamerika zu transportieren? Diese Services der Hamburg Süd könnten Sie interessieren:

Das gesamte Serviceangebot der Hamburg Süd sehen Sie hier .

2_fotolia_157190854