Hamburg Süd Newsletter

Maßgeschneiderter Jahresauftakt: neue Dienste für 2018
Zu Beginn des neuen Jahres hat die Hamburg Süd ihr Serviceangebot in mehreren wichtigen Fahrtgebieten ausgebaut und optimiert. Zwischen Asien und Nordeuropa sowie Europa, dem Mittleren Osten und Indien bieten wir ab sofort erweiterte Set-ups an. Zentralamerika und den Mittelmeerraum sowie Südostasien, Australien und Neuseeland verbindet die Hamburg Süd künftig mit zwei komplett neuen Diensten. Kunden profitieren dabei u. a. von noch kürzeren Transitzeiten sowie einer Vielzahl neuer Direktverbindungen.

Die Hamburg Süd startet mit zwei Erweiterungen bestehender Set-ups sowie mit zwei neuen Diensten in das Jahr 2018. „Damit zeigen wir einmal mehr, dass wir schnell und flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen können“, so Frank Smet, Chief Commercial Officer Hamburg Süd. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.


Nordeuropa – Asien: NERA 6

  • Mit nur 25 Tagen Transitzeit bietet die Hamburg Süd in dem Dienst zwischen Nordeuropa und Asien (NERA 6) die schnellste Transitzeit für die Verbindung Xiamen – Rotterdam.
  • Weiteres Alleinstellungsmerkmal ist eine Direktverbindung zwischen Xiamen und Bremerhaven.
  • Darüber hinaus ist ab sofort Polen über einen Direktanlauf in Gdańsk in den NERA-Service integriert.

Mehr Infos zum NERA 6 finden Sie hier .


Europa – Saudi-Arabien – VAE – Indien: EPIC 2

  • Hamburg Süd-Kunden profitieren von neuen Direktanläufen in Felixstowe (UK), Wilhelmshaven und Bremerhaven. Letztere schaffen eine noch bessere Anbindung an Skandinavien und das Baltikum.
  • Darüber hinaus bietet die Hamburg Süd mit dem neu konfigurierten EPIC-Dienst eine Direktverbindung von Rotterdam nach Indien ohne Transhipment.

Mehr Infos zum EPIC 2 finden Sie hier .


Westliches Mittelmeer – Zentralamerika: WMCS

  • Diesen Dienst hat die Hamburg Süd für einen der weltgrößten Bananenproduzenten maßgeschneidert und entsprechend mit einer besonders hohen Reefer-Kapazität ausgestattet. Selbstverständlich profitieren auch andere Kunden von der neuen Expressverbindung zwischen Costa Rica und Italien – auf dieser Route bietet die Hamburg Süd ab sofort die schnellste Transitzeit am Markt.
  • In der Gegenrichtung ist über den Hamburg Süd-Hub in Cartagena zudem die schnelle und verlässliche Anbindung an die Karibik sowie die südamerikanische Westküste gewährleistet.

Mehr Infos zum WMCS finden Sie hier .


Südostasien – Australien – Neuseeland: SENZ

  • Ab Februar verbindet der neue Dienst sowohl Südostasien als auch Sydney direkt und wöchentlich mit den neuseeländischen Häfen Nelson, Wellington, Timaru, Napier, Tauranga und Auckland.
  • Kunden profitieren von kurzen Transitzeiten ab Malaysia und Singapur nach Sydney sowie von der breiten Hafenabdeckung in Neuseeland. Außerdem verbindet die Hamburg Süd Sydney über den neuen SENZ-Dienst noch schneller als bisher mit Nelson, Wellington und Timaru.
  • Das weltweite Hamburg Süd-Netzwerk garantiert über Transhipments zusätzlich Neuseelands nahtlose Anbindung an Asien, Nordamerika, Europa und den Mittelmeerraum.

Mehr Infos zum SENZ finden Sie hier .


Einen Überblick über das gesamte Serviceangebot der Hamburg Süd finden Sie hier .

Bei Rückfragen zu diesen oder anderen Diensten stehen Ihnen Ansprechpartner in unseren über 250 Büros weltweit zur Verfügung. Oder schreiben Sie uns direkt an: newsletter@hamburgsud.com .

4_san_clemente_janl0465