Pressemitteilungen

Hamburg Süd und Aliança strukturieren ihren Nordeuropa – Südamerika Ostküste-Dienst neu

Um den veränderten Marktbedingungen Rechnung zu tragen, haben Hamburg Süd und Aliança beschlossen, ihren Dienst zwischen Nordeuropa und der Südamerika-Ostküste zu restrukturieren.

Das neue Dienstkonzept wird mit sieben 7.100 TEU-Schiffen der „Santa“-Klasse betrieben werden. Diese Schiffe wurden speziell für die Südamerika-Fahrt gebaut und verfügen über je 1.600 Kühlcontaineranschlüsse.

Die Hafenrotation des geänderten Dienstes wird wie folgt sein: Rotterdam – Tilbury – Hamburg – Antwerpen – Le Havre – Sepetiba – Santos – Paranagua – Buenos Aires – Montevideo – Rio Grande – Itapoa – Santos – Tanger – Rotterdam

Über Slot-Vereinbarungen werden ergänzend zu den oben genannten Häfen auch nordgehende Anläufe von Paranagua, Rio de Janeiro, Salvador und Pecem angeboten.

Der neue Dienst startet ab Mitte April und bietet eine umfassende wöchentliche Hafenabdeckung mit kurzen Transitzeiten. Über den Hubport Tanger wird zudem eine Anbindung an das Liniendienst-Netzwerk der Hamburg Süd zu Destinationen im östlichen und westlichen Mittelmeer sowie im Mittleren Osten hergestellt.